MobiDik

Entwicklung einer Mobilen und Digital vernetzten Lernfabrik im Handwerk 4.0

Entwicklung einer Mobilen und Digital vernetzten Lernfabrik im Handwerk 4.0

Projektbeschreibung

Ziel des Verbundprojekts Entwicklung einer Mobilen und Digital vernetzten Lernfabrik im Handwerk 4.0. (MobiDik) ist die Realisierung energieoptimierter, klimaneutraler Gebäude entlang des gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes, sowie die eigentlich zusammenhängende Wertschöpfungskette von der Planung über die Herstellung, Produktion, den Bau und Betrieb, die Instandhaltung und Modernisierung bis hin zum Recycling. Die mobile Lernfabrik stellt den Planern, Handwerkern und sonstigen Lieferanten und Dienstleistern für ihre jeweiligen Tätigkeiten die modernsten, digitalen Geräte und Werkzeuge zur Erprobung und Schulung zur Verfügung, während entsprechend geschulte Instruktoren und Coaches den Lern-, Gestaltungs- und Akzeptanzprozess aktiv begleiten.

Die Forschungspartner IGA-Ingenieurgesellschaft für Automatisierung und Rationalisierung mbH, mpool Consulting GmbH, NUCE Consulting GmbH, RIF Institut für Forschung und Transfer e.V. und das ifeu-Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg gGmbH unterstützen die Praxispartner Bau- und Liegenschaftsbetriebe NRW und Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen in konkreten Projekten. Mit dem BLB wird der Neubau des Forschungsgebäudes THINK der Ruhr-Universität Bochum begleitet.

Die Projektschwerpunkte des RIF e.V. liegen im Rahmen des Projektes „Mobidik“ in der Realisierung der Mobilen Digitalen Lernfabrik für das Handwerk 4.0. Dazu sollen digitale Assistenzsysteme und Hilfsmittel erforscht, integriert und entwickelt werden. Mit diesen Systemen soll das Erstellen einer digitalen Bauakte sowie die digitale Übertragung der Daten von der Planung bis hin zur Abnahme durchgängig realisiert werden. Im Kern der zu realisierenden Lernfabrik soll ein mobiler, multimedial digitalisierter Lern- und Technologiecontainer entwickelt werden, welcher diese digitalen Systeme, sowie verschiedene entsprechende Lernhilfen und -assistenten beinhaltet. Darüber hinaus wird der Container Platz für digital assistierte Besprechungen, sowie die Auftragssteuerung bieten.
Das Konzept der Lernfabrik beinhaltet auch dessen Mobilität, so dass ein flexibler Einsatz an verschiedenen Standorten gewährleistet wird.

Kooperationspartner:

  • IGA mbH
  • NUCE Consulting GmbH
  • mpool Consulting GmbH
  • ifeu - Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg gGmbH
  • RIF Institut für Forschung und Transfer e.V.

Assoziierte Partner:

  • Kreis Viersen
  • Gebäudemanagement, Bau- und Liegenschafts-betrieb NRW NL Dortmund

MobiDik

Das Projekt MobiDik "Entwicklung einer Mobilen und Digitalen Lernfabrik für das Handwerk 4.0; Teilvorhaben: Entwicklung multifunktionaler Sensor-, Mess- und Prüfsysteme sowie elektronischer Manufaktur-Assisitenten" wird unter dem Projektzeichen 03EN1016 vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK, ehemals BMWi) im Programm "Anwendungsorientierte nichtnukleare FuE, 7. Energieforschungsprogramm der Bundesregierung" gefördert und von Projektträger Jülich, Forschungszentrum Jülich GmbH, betreut.

nach oben