RIF für Kinder - 72 Mausfans kommen ins Virtual-Reality-Labor

„Türen auf für die Maus!“ im RIF komplett ausgebucht - Reise durch´s Weltall und Arbeiten mit Großfahrzeugen locken

Am 3. Oktober ist Feiertag. Aber beim RIF Institut für Forschung und Transfer in Dortmund wird es wohl kaum ruhig zugehen: 72 Kinder und Eltern dürfen im Rahmen der WDR-Aktion „Türen auf für die Maus!“ das Virtual Reality Labor erleben. Das RIF nimmt zum zweiten Mal an der Aktion teil, bei der Betriebe und Einrichtungen in ganz Deutschland für MausFans Türen öffnen, hinter denen sich etwas Interessantes verbirgt und die sonst verschlossen sind. Schneller noch als im Vorjahr war das RIF-Angebot komplett ausgebucht. Allerdings gibt es im Umkreis noch einige offene Türen zu entdecken.

Auf die kleinen Gäste warten ganz unterschiedliche Erlebnisse: Mit einer 3D-Brille in der siebenseitigen Stereo-Panoramaprojektion erleben sie virtuelle Welten als ob sie wirklich dabei wären. So erhalten sie beispielsweise den Eindruck, im Weltall durch die Internationale Raumstation ISS zu schweben. Mit unterschiedlichen Eingabegeräten können sie auch noch steuern, was um sie herum passiert. So wird realitätsnah vermittelt, wie man auf einer riesigen Holzerntemaschine im Wald Bäume fällt oder auf einer Baustelle mit einem Radlader Steine auf einen Lastwagen lädt. Außerhalb der Panoramaprojektion können die Kinder eine 3D-Virtual Reality Brille ausprobieren.

Was wie ein gigantisches Computerspiel wirkt, ist lediglich ein – wenn auch besonders beeindruckender – Effekt grundlegender Forschungs- und Entwicklungsarbeiten am RIF. Die dargestellten virtuellen Welten sind keine Phantasie, sondern existieren in der Realität wirklich. Mit den 3D-Simulationen sind die Forscher am RIF in der Lage, komplexe Zusammenhänge vom Wald über die Industrie bis zum Weltraum zu erfassen und für vielfältige Zwecke – beispielsweise für Tests, Trainings und Prognosen – bereitzustellen.

Einen kleinen Eindruck liefert das Video des RIF auf der Webseite der WDR-Maus. Dort finden Mausfans auch noch viele andere spannende offene Türen in Dortmund und Umgebung, die noch nicht ganz ausgebucht sind (www.wdrmaus.de).

Fotograf: www.eventfotograf.in / ©JRF e.V.