RIF Institut für Forschung und Transfer e.V.

RIF wurde 1990 von Dortmunder Hochschullehrern aus den Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften zur Stimulierung des Wissenstransfers gegründet.

Im Bereich Robotertechnik setzt RIF neueste Forschungserkenntnisse in der Simulation und Virtual Reality Technologie unmittelbar in Produkte um. Erkenntnisse aus der Mikrostrukturtechnik, Werkstofftechnologie und -prüfung ermöglichen es Produkte zu verbessern und nachhaltig zu gestalten. Innovative Werkzeuge aus dem Qualitätsmanagement, der Arbeitswissenschaft und der Logistik sowie automatisierungstechnische Lösungen helfen Unternehmen, ihre Produktivität zu steigern. Der ganzheitliche Ansatz des Instituts wird durch Projekte im industriellen Marketing sowie durch innovative Controlling-Konzepte und moderne Methoden der Personalentwicklung abgerundet.

Durch die Kooperation von interdisziplinären Kompetenzen werden neue Technologien und Konzepte zu handfesten, marktfähigen und erfolgreichen Gütern: Rationell, innovativ, forschungsnah. RIF.

Aktuelles:

Forschung für den Mittelstand:
RIF ist Gründungsmitglied der Deutschen Industrieforschungsgemeinschaft Konrad Zuse
Verband soll Wahrnehmbarkeit und Wettbewerbsfähigkeit der gemeinnützigen außeruniversitären Forschungsinstitute in der deutschen Wissenslandschaft verbessern [mehr]

RIF ist wissenschaftliches Gründungsmitglied der  Johannes-Rau-Forschungsgemeinschaft
Interdisziplinäres Profil des RIF Instituts für Forschung und Transfer ergänzt die unter einem Dach gebündelte ganzheitliche Betrachtung der Zukunftsfragen in einer immer komplexer werdenden Gesellschaft [mehr]