Baby Gourmet - Innnovation in der Säuglingsernährung durch multimodale Entwicklung und Evaluation einer sensorisch und ernährungsphysiologisch optimierten Produktlinie in der Beikost.

Die geschmackliche Variation der Ernährung in der frühen Kindheit determiniert die spätere Akzeptanz einer Gemischtkost als Präventionsernährung. Moderne Tiefkühl(TK)-Verfahren können am ehesten die Ansprüche an eine sensorische und ernährungsphysiologisch optimierte Beikost (Breimahlzeiten) für Säuglinge erfüllen. Käufliche fertige TK-Babykost gibt es bisher in Deutschland noch nicht.

Ziel des Vorhabens ist es, in Zusammenarbeit mit namhaften Unternehmen der TK-Branche und der Babykost-Branche und flankiert von einer multimodalen und -methodischen Begleitforschung, optimierte TK-Beikost in verschiedenen Varianten zu entwickeln und als Prototypen in Testkollektiven von Müttern und Säuglingen zu erproben. Variante 1 sind selbst hergestellte Beikostmahlzeiten aus TK-Monokomponenten, die in einem evaluierten TK-Kochbuch resultieren. Variante 2 und eine besondere Herausforderung für Produktion und Marketing sind drei Typen von fertigen TK-Mahlzeiten als Convenience-Produkte: ein Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei, ein Milch-Getreide-Obst-Brei und ein Getreide-Obst-Brei. Als Richtschnur gelten für beide Varianten die Beikostmahlzeiten im ‚Ernährungsplan für das 1. Lebensjahr’, dem Standard der Säuglingsernährung in Deutschland.

Die multimodale Begleitforschung umfasst drei Bereiche: der zukünftige Markt für TK-Babynahrung aus Sicht der wesentlichen Stakeholder wird durchleuchtet als Entscheidungsgrundlage für die Entwicklung und Vermarktung innovativer Babynahrung im deutschen Markt; ein Methodenpaket zur Kontrolle der ernährungsphysiologischen Qualität und der toxikologischen Minimierungsgebote für Säuglingsnahrung wird etabliert; die Produktentwicklung und Prototypentestung wird mit einer Testergruppe aus Müttern evaluiert und in einer Interventionsstudie mit Mutter-Kind-Paaren im Pre-Post-Test die potentielle Geschmacksprägung durch die Art der Beikost bei Säuglingen untersucht.

Zusammengenommen wird es dieses Vorhaben mit seiner multimodalen Forschungs- und Entwicklungsstrategie und seinen herstellerunabhängigen, zielgruppenspezifischen Transfermaßnahmen ermöglichen, TK-Babykost als eine viel versprechende Innovation im TK-Sortiment im Vorfeld so abzusichern, dass damit der mittelständisch geprägten TK-Branche ein neues und attraktives Produktionsfeld eröffnet wird. Im Sinne des Public Health wird die TK-Beikost eine wertvolle Bereicherung des derzeitigen Sortiments von Säuglingsnahrung darstellen und das Image von Tiefkühlkost in der Kinderernährung positiv verstärken.

Projektpartner

  • Forschungsinstitut für Kinderernährung, FKE e.V. und FKE GmbH Dortmund
  • QHP Life Science GmbH
  • bofrost* Dienstleistungs GmbH& Co. KG, Straelen
  • apetito AG, Rheine

Gefördert durch

Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV)