Virtueller Wald

Zentrales Ziel des Virtuellen Waldes ist die Entwicklung moderner, IT-basierter Verfahren zur Unterstützung der Holzwirtschaft im Cluster Wald & Holz NRW. Durch neue, integrierte Planungs-, Auskunfts- und Entscheidungsunterstützungssysteme wird der Wald am Produktionsstandort NRW zur leistungsfähigen, planbaren und kostengünstigen Rohstoffbasis nach Kriterien moderner Logistik- und Automatisierungskonzepte. Darüber hinaus werden mit dem Virtuellen Wald die Grundlagen für ein intuitiv verständliches Kommunikations- und Demonstrationsmodell für Waldfragen, für alle Teile der Bevölkerung sowie für die Datengrundlage der detaillierten Modellierung dynamischer biologischer Prozesse entwickelt. Die Forschungs- und Entwicklungsziele reichen dabei von der „klassischen Forst- und Holzwirtschaft“ über die verträgliche energetische Nutzung des Biomassepotenzials (Biomassestrategie NRW, Forstaktionsplan der EU) bis zur Abschätzung und Abmilderung der Folgen des Klimawandels. Darüber hinaus gibt es vielversprechende Ansätze für die Anwendung des Virtuellen Waldes im Rahmen des Naturschutzes, die im Rahmen dieses Projektes begleitend untersucht werden.

Die Forschungsarbeiten liefern innovative Grundlagen für eine großräumige, bis auf die Ebene der Waldsegmente regionalisierbare Waldbeschreibung, die Aussagen darüber zulassen, wie der Branche qualitätsgesicherte und aktuelle Daten zur Dokumentation der Rohstoffbasis bereitgestellt werden können und wie diese als Grundlage für die Kommunikation in der Wertschöpfungskette dienen können. Darauf aufbauende Anwendungen, zusammengefasst in einem verallgemeinerten Großraumwald-informationssystem und integriert in bestehende Systeme zum Holzverkauf und zur Holzvermarktung, könnten dann eine neue Basis der Zusammenarbeit aller Beteiligten des Clusters Wald & Holz bilden und so in Zukunft wichtige Impulse für die erfolgreiche Weiterentwicklung dieses für Nordrhein-Westfalen so bedeutenden Wirtschaftszweiges geben.

Projektpartner

  • Institut für Mensch-Maschine-Interaktion (MMI) der RWTH Aachen
  • Lehrstuhl für Waldwachstumskunde der TU München
  • Lehrstuhl für Forstliche Arbeitswissenschaft der TU München
  • Institut für Roboterforschung (IRF) der TU Dortmund
  • CPA Systems GmbH, Sankt Augustin
  • Pöyry Management Consulting GmbH, Freising

Gefördert durch

Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV)